12729255_748202251983319_7975292109757534469_n

Für alle Freunde eines lebenswerteren Bezirks: Im Bezirksamt bereiten wir gerade die Kampagne „Schön wie wir … So wollen wir unser Neukölln“ vor. Am 16. Februar war Auftakt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, alle Schulhausmeister und die Leiter der Jugendeinrichtungen.

Die Kampagne will ein Zeichen setzen für mehr Sauberkeit und Ordnung im Bezirk. Die Neuköllnerinnen und Neuköllner sind dazu aufgerufen, mitzumachen und gemeinsam mit Partnern der Wirtschaftsunternehmen, der Wohnungsbaugesellschaften, der BSR, dem Quartiersmanagement und anderen Akteuren für mehr Lebensqualität im Bezirk aktiv zu werden. Es geht darum, viele zu gewinnen, um neue Ideen für mehr Sauberkeit im Bezirk zu entwickeln. Der gelbe Besen mit den pinken Borsten wird das Symbol dafür sein.

Ich will mich mit dem bisherigen Zustand auf Neuköllns Straßen nicht zufrieden geben: Um etwas zu verändern, braucht es mehr als das klassische Bußgeldverfahren und die fleißige Arbeit der BSR-Beschäftigten. Menschen müssen ihr Verhalten ändern. Sie müssen sich verantwortlich fühlen und einen Stolz auf ihren Bezirk entwickeln. Sie müssen verinnerlichen, dass es nicht in Ordnung ist, seinen Müll einfach auf die Straße oder in den Park zu kippen.

Ich habe auf dem Rathausvorplatz schon mal mit Francesco und Andrea Smiroldo vom Café La Grappa angefangen. Mehr unter www.schoen-wie-wir.de und der Aktionsseite auf Facebook. Am 11. März um 11 Uhr gibt’s mit einem Hoffest im Rathaus den offiziellen Auftakt für die Kampagne, die die nächsten 2 Jahre laufen wird.

Das Bezirksamt startet gemeinsam mit seinen Partnern am 11. März 2016 um 11.00 Uhr mit einem Hoffest im Rathaus Neukölln, Eingang Erkstr. die NEUKÖLLNER SAUBERKEITSKAMPAGNE „SCHÖN WIE WIR – SO WOLLEN WIR UNSER NEUKÖLLN“.

Beitrag teilen:
„Schön wie wir… So wollen wir unser Neukölln“
Franziska Giffey auf Facebook