13151997_793389924131218_5018289456760423245_n
Mit Bildungs- und Kulturstadtrat Jan-Christopher Rämer, Baustadtrat Thomas Blesing und den Kolleginnen vom Fachbereich Kultur, die das Jubiläumsprogramm organisiert haben

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – am 09. Mai war Pressekonferenz zum Jubiläumsjahr 100 Jahre Körnerpark mit Kulturstadtrat Jan-Christopher Rämer und Baustadtrat Thomas Blesing. Vom 4. Juni bis 10. September 2016 wird es ein 100-tägiges Festprogramm des Bezirks zum 100. Geburtstag des Gartendenkmals geben. Vorgestellt wurde der 60-seitige Kalender zum Festprogramm. Auftakt ist am 4. Juni mit einem Kostüm- und Tanzfest. Für mich ist der Körnerpark einer der schönsten Fleckchen im Bezirk. Wir erleben immer wieder, dass Menschen erstmals den Park besuchen und ganz überrascht sind, weil sie nicht wussten, dass es so etwas auch in Neukölln gibt.

Vor einhundert Jahren eröffnete der Körnerpark als Schmuckpark, den der Bauunternehmer Franz Körner von 1912 bis 1916 in einer ehemaligen Kiesgrube nach den Entwürfen des Neuköllner Gartenbaudirektors Hans Richard Küllenberg anlegen ließ. Mit seinen Wasserkaskaden, Kanälen, monumentalen Treppenanlagen, Platanenalleen und Blumengärten ist der Park bis heute etwas ganz besonderes. Seit 1983 besteht die Galerie im Körnerpark als zentraler Kulturort in Neukölln.

Presseartikel:
Berliner Morgenpost – Riesensonnenblumen zu Ehren des Gründers

Beitrag teilen:
Feierlichkeiten zu 100 Jahre Körnerpark
Franziska Giffey auf Facebook