150509-Rudower-Frühlingsmei
Eröffnung der Rudower Frühlingsmeile

Gestern wurde die Rudower Frühlingsmeile erstmals von Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey eröffnet. Die Bezirksbürgermeisterin zeigte sich einmal mehr beeindruckt davon, was die Aktionsgemeinschaft Rudow (AG Rudow) Jahr für Jahr als Initiatorin der Rudower Meile auf die Beine gestellt hat. Auch dieses Jahr gibt es bei der Rudower Frühlingsmeile jede Menge Live Musik, spannende Showeinlagen auf der Bühne und eine Vielzahl attraktiver Angebote für die ganze Familie. Und das alles bei freiem Eintritt.

Bezirksbürgermeisterin Giffey besuchte bei ihrem Rundgang auch die Seniorenfreizeitstätte Alt-Rudow und informierte die Seniorinnen und Senioren über die neuen Planungen des Bezirksamtes. Am jetzigen Standort Alt-Rudow wird nach einvernehmlich getroffenen Entscheidungen im Bezirksamt und der Bezirksverordnetenversammlung eine neue Stadtteilbibliothek errichtet. Aber gibt es konkrete Pläne für einen neuen Standort der Seniorenfreizeitstätte.

Das Bezirksamt prüft derzeit die Möglichkeit für den Neubau einer Seniorenfreizeitstätte in Rudow. Dafür sollen die beiden Grundstücke der Alten Dorfschule Rudow in Alt-Rudow 60 und das daran angrenzende Grundstück des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes in der Neuköllner Straße 333 zusammengelegt werden. Unter bestimmten bauplanrechtlichen und denkmalfachlichen Auflagen könnte dort ein einstöckiges Gebäude mit 150 m² Grundfläche errichtet werden.

Solange es noch keinen Neubau am neuen Standort gibt, ist für die Seniorenfreizeitstätte übergangsweise die Nutzung des Gemeinschaftsraumes im Seniorenwohnhaus Harz und in den Räumlichkeiten des Seniorenwohnhauses Brandenburg ab 2016 vorgesehen. Dazu befindet sich Sozialstadtrat Bernd Szczepanski gerade in Verhandlungen.

Diese neuen Informationen von Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey wurden von den Seniorinnen und Senioren begrüßt.

Beitrag teilen:
Eröffnung der Rudower Frühlingsmeile
Franziska Giffey auf Facebook