150504-Verkehrsschule
Francesco Vescio (2.v.l.) von BALLY WULFF übergab einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an Thomas Zentgraf (1.v.l.) vom Verein zur Förderung der Jugendverkehrsschule. Angeregt hatte die Spende Bildungsstadträtin Dr. Franziska Giffey.

Die BALLY WULFF Stiftung engagiert sich seit vier Jahren für Kinder und Jugendliche im Berliner Stadtteil Neukölln. Die diesjährige Spende über 10.000 Euro ging an die Jugendverkehrsschulen in Neukölln. Angeregt hatte die Spende Bildungsstadträtin Dr. Franziska Giffey, die heute zusammen mit dem Geschäftsführer des Neuköllner Jobcenters, Jörg-Jens Erbe, an der Übergabe der hiervon gekauften 34 neuen Fahrräder und 60 Fahrradhelme teilnahm.

Die Spende wurde im Rahmen des Frühlingsfestes der Verkehrsschule von Francesco Vescio, dem Marketingleiter von BALLY WULFF, symbolisch an Thomas Zentgraf vom Verein zur Förderung der Jugendverkehrsschule übergeben.

In den beiden Jugendverkehrsschulen Neuköllns (Wörnitzweg 5, 12043 Berlin-Neukölln und Heideläuferweg 11, 12353 Berlin-Buckow) werden Kinder vom 5. bis zum 12. Lebensjahr spielerisch an die Verkehrsregeln im öffentlichen Straßenland herangeführt, so dass sie sich im Straßenverkehr sicher bewegen können. Für Kinder der 4. Schulklasse ist dies Bestandteil des Unterrichts und endet mit einer Fahrradprüfung.

Neben den Schulen wird das Angebot der Jugendverkehrsschulen insbesondere durch Kindergarten- und Kinderhortgruppen sowie durch Eltern, die ihre Kinder unabhängig von den Schulveranstaltungen besser auf den Straßenverkehr vorbereiten wollen, genutzt.

Der Förderverein der Jugendverkehrsschulen Neukölln e.V. organisiert auf der Grundlage einer Kooperationsvereinbarung mit dem Bezirksamt Neukölln die Verkehrserziehung der Kinder. Der bauliche Unterhalt der Verkehrsschulen sowie die Bewirtschaftungskosten liegen in der Verantwortung des Bezirksamtes Neukölln.

Für den laufenden Betrieb der Jugendverkehrsschule werden in regelmäßigen Intervallen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigt, die in den vergangenen Jahren über arbeitsgeförderte Maßnahmen vom Jobcenter vermittelt wurden und durch die Mitglieder des Fördervereins der Jugendverkehrsschule immer wieder neu qualifiziert werden müssen.

An der Verkehrserziehung in der Jugendverkehrsschule nehmen jährlich ca. 5.000 Mädchen und Jungen teil, die die Schule in der Regel an vier Tagen besuchen.

Quelle: Bezirksamt Neukölln

Beitrag teilen:
BALLY WULFF Stiftung spendet neue Fahrräder für Neuköllner Jugendverkehrsschulen
Franziska Giffey auf Facebook