210812 SPDB Motive Websites FullHD 3

SPD Icon Bildung

Bildung

Bildung bedeutet Teilhabe! Deswegen setze ich mich für Chancen­gerechtigkeit von der frühkindlichen- bis zur Erwachsenen­bildung ein: digital, inklusiv und diskriminierungsfrei.

Eines hat die Pandemie bewiesen: Digitale Bildung ist für ein modernes Bildungsangebot notwendig. Deshalb wollen wir Berlins Bildungseinrichtungen dabei unterstützen, noch digitaler zu werden. Denn: Wir wollen Digitale Bildung in allen Bereichen verankern. Gleichsam bedarf es dafür die frühzeitige Förderung einer Medien- und Informationskompetenz.

Wir setzen uns für gerechte und fair verteilte Bildungschancen in der Grund-, Jugend- und Erwachsenenbildung ein. Wir wollen digitale Bildung in allen Bereichen verankern. Alle Bildungsorte sollen inklusiv und diskriminierungsfrei sein. Einen besonderen Fokus legen wir auf die sprachliche Bildung – schon von der Kita an. Dabei wollen wir insbesondere die sprachliche Vielfalt Berlins berücksichtigen. Um gute Bildung zu ermöglichen, braucht es vor allem gut ausgebildetes Personal. Darum machen wir uns für eine moderne Lehrkräfteausbildung stark, die sich an den gegenwärtigen Herausforderungen orientiert.

In Berliner Schulen sollen sich alle wohlfühlen. Deshalb sind einerseits baulich intakte und digital vernetzte Gebäude erforderlich. Wir haben mit der Berliner Schulbauoffensive das größte Investitionsvorhaben des Landes angestoßen. Damit werden Schulen saniert, neue errichtet und Mittel für die dauerhafte, bauliche Unterhaltung zur Verfügung gestellt.

Um das zu ermöglichen, ist eine moderne Lehrkräfteausbildung erforderlich, Wir wollen voll qualifizierte, bedarfsgerecht ausgebildete und gerecht bezahlte Lehrer:innen. Deshalb halten wir weiter am Berliner Optionsmodell mit der Chance zur Verbeamtung fest und setzen auf ein beschleunigtes Stellenbesetzungsverfahren. Wir wollen die Ausbildung von pädagogischen Fachkräften nachhaltig stärken und den Betreuungsschlüssel stetig ausbauen.

Wir wollen zudem die Berliner Schulreinigung weiter verbessern, indem wir Standards für gut bezahlte Arbeit festlegen und dafür sorgen, dass ausreichend Personal zur Verfügung steht. Andererseits braucht es für gute Bildung vor allem inklusive und diskriminierungsfreie Angebote mit guten Übergängen von der Grund- über die Jugend- bis zur Erwachsenenbildung. Die sprachliche Bildung, unter Berücksichtigung der Vielfalt an Sprachen und Kulturen in unserer Stadt, bildet für uns ein zentrales Element.

Wir wollen Schulen, in denen alle Schülerinnen und Schüler gerecht und fair gemeinsam miteinander lernen können. Darum stehen wir auch in Zukunft für die sechsjährige Grundschule und machen uns weiter für Integrierte Sekundarschulen und Gemeinschaftsschulen mit der Möglichkeit zum Abitur stark. Denn: Bildung bedeutet Teilhabe – und für uns ist Bildung Herzenssache!