Der Zeitplan zur Sanierung der als Flüchtlingsunterkünfte genutzten Sporthallen am Efeuweg und Buckower Damm steht: Die Sporthallen werden ab April 2018 baulich wieder hergerichtet. Dafür stehen für die Sporthalle am Efeuweg 1,9 Mio. Euro und für die Sporthalle am Buckower Damm 2,4 Mio. Euro zur Verfügung. Die Höhe der Summen verdeutlicht, dass der Sanierungsbedarf der Hallen sehr hoch ist. Die Hallen sind über 40 Jahre alt und schon lange sanierungsbedürftig. Wir werden jetzt die Gelegenheit nutzen, um die längst überfällige umfassende Sanierung zu realisieren. Und ich bin sehr froh, dass wir auch vom Land das Geld dafür bekommen, das war nämlich vorher nicht möglich.

Neue Böden müssen verlegt, die Sanitärbereiche und Fenster erneuert, Holzbekleidungen aufgearbeitet und Malerarbeiten durchgeführt werden. Diese Arbeiten erfordern eine fach- und sachgerechte Ausführung, wofür wiederum zeitintensive Planungs-, Ausschreibungs- und Vergabeverfahren notwendig sind. Das erklärt auch, warum die Bauarbeiten erst im April beginnen können. Der Bezirk hat den Anspruch, die Hallen im bestmöglichen Zustand und auch dauerhaft wieder an den Schul- und Vereinssport zu übergeben. Oberflächliche Renovierungsarbeiten gingen zwar wesentlich schneller, würden das Problem notwendiger Sanierungsmaßnahmen jedoch nur auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Daher hat sich der Bezirk entschlossen, die ursprünglich von der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) zur Verfügung gestellten Summen in Höhe von 971.000 Euro für die Sporthalle am Efeuweg und 833.000 Euro für die Sporthalle am Buckower Damm zur Beseitigung der Schäden, die durch die Zwischennutzung als Flüchtlingsunterkunft entstanden sind, aufzustocken. Die zusätzlichen Mittel haben wir Ende letzten Jahres über das Sportanlagensanierungsprogramm 2018/2019 bewilligt bekommen.

Die Übergabe der Sporthallen nach Fertigstellung der Bauarbeiten ist im April 2019 vorgesehen. Gerne hätte ich den Schulen und Sportvereinen einen früheren Zeitpunkt mitgeteilt. Aber wir haben uns entschlossen, eine vernünftige Sanierung und nicht nur Oberflächenkosmetik zu machen. Wir werden alles daran setzen, dass der genannte Übergabetermin eingehalten wird. In der Zwischenzeit ist der Schul- und Vereinssport in anderen Sporthallen (Ausweichstandorten) untergebracht.

Zeitplan für Sanierung der als Flüchtlingsunterkünfte genutzten Sporthallen steht