Die SPD Neukölln ist seit 2001 führende Kraft im Neuköllner Rathaus und konnte so den Bezirk mit sozialdemokratischer Handschrift gestalten und entwickeln. Vieles ist seitdem auf den Weg gebracht worden, um ein gutes Zusammenleben im Bezirk, bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche, eine starke Wirtschaftskraft, eine soziale Stadtentwicklung und die Integration von Zugewanderten zu erreichen.

Seit dem 15. April 2015 bin ich Ihre Bezirksbürgermeisterin. Bevor ich dieses Amt von meinem Vorgänger Heinz Buschkowsky übernommen habe, war ich 5 Jahre Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport und davor 8 Jahre Europabeauftragte des Bezirks. In dieser Zeit hat sich Neukölln stark gewandelt. Obwohl uns immer noch die Herausforderungen eines sozialen Brennpunktes beschäftigen, gibt es auch eine positive Entwicklung. Kultur- und Kreativwirtschaft sind präsent, mehr Wirtschaftsunternehmen siedeln sich an oder expandieren. Neukölln gilt als angesagter Szenebezirk.

Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen im Rathaus und den Partnern in Wirtschaft und Gesellschaft will ich mit der SPD weiter dafür arbeiten, dass Neukölln vorwärts kommt. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Vielen Dank!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Interesse haben mich bei meiner Arbeit als Kreisvorsitzende der Neuköllner SPD und Bezirksbürgermeisterin von Neukölln zu unterstützen. Dies ist mit Ihrer Zeit- oder Geldspende möglich. Ich freue ich mich über Ihre Mail an wahlkampf(at)spd-neukoelln.de .

Oder überweisen Sie Ihren Spendenbetrag an:
SPD Neukölln
IBAN: DE60 1009 0000 2474 9590 00
BIC: BEVODEBB
Im Feld Überweisungszweck bitte „Spende“ sowie unbedingt auch Ihre Adresse angeben.

Wichtige Hinweise zum Thema Spenden

Spendenabzugsfähigkeit
Nach § 34 g des Einkommensteuergesetzes (EstG) können 50 % der Zuwendungen an politische Parteien bis zu eine Höhe von 1.650 € jährlich von der Steuerschuld direkt abgezogen werden. Darüber hinaus gehende Beiträge und Spenden bis zu weiteren 1.650 € jährlich sind als Sonderausgaben nach § 10 b Einkommensteuergesetz abzugsfähig.

Bescheinigung für das Finanzamt
Bei Spenden bis zu 200 € gilt der der Kontoauszug als Spendennachweis oder der von der Bank bestätigte Einzahlungsbeleg des Auftraggebers für das Finanzamt.

Bei Spenden ab 201,00 € wird von uns eine Zuwendungsbescheinigung ausgestellt. Dafür benötigen wir den Vor- und Nachnamen und die Adresse, die im Feld Verwendungszweck anzugeben sind. Für Mitglieder der SPD genügen auch der Name sowie die Mitgliedsnummer zur Identifizierung.

Sollte der Platz einmal nicht ausreichen, so bitten wir um Mitteilung auf anderem Wege (Telefon, Brief, Email, Fax), über die Spende.

Ich danke Ihnen für die finanzielle Unterstützung!

Franziska Giffey auf Facebook