Da, wo sich Menschen begegnen, wird das Leben lebenswert. Dazu trägt der „Tag der Nachbarn“ bei, der vom Bundesfamilienministerium gefördert wird. Und wer einmal zusammen gegessen, getrunken und gefeiert hat, der begegnet sich danach anders. Es ist ein Beitrag dazu, dass wir gut miteinander leben, dass es ein friedliches Zusammenleben gibt und sich Menschen für mehr interessieren, als nur für sich selbst. Ich habe mich gefreut, heute in Dresden beim „Tag der Nachbarn“ dabei zu sein, viele Engagierte kennenzulernen und mit den Kindern aus der Nachbarschaft Brot zu backen. Über 1.000 solcher Feste gab es heute in ganz Deutschland. Wir unterstützen damit ganz konkret den Zusammenhalt vor Ort. Wir kümmern uns um die Kümmerer.

Tag der Nachbarn für mehr Zusammenhalt