Liebe Neuköllnerinnen und Neuköllner,

wenn das alte Jahr zu Ende geht, ist es Zeit, einmal zurückzublicken und zu fragen: Was hat 2017 für Neukölln gebracht?

Wir haben gebaut: an 32 Schulen, 18 Straßen und Gehwegen, neun Kinderspielplätzen, haben den ersten Spatenstich am Leonardo-da-Vinci Gymnasium gemacht und Richtfest am Schulerweiterungsbau Campus Rütli gefeiert. Im Februar konnten die Geflüchteten aus den beiden Turnhallen ausziehen. Wir haben zwei neue Milieuschutzgebiete erlassen und Baugenehmigungen für 1.700 neue Wohnungen erteilt. 500 neue Kitaplätze wurden genehmigt.

Wir haben 10 Schwerpunkteinsätze mit der Polizei durchgeführt, die Müll-Sheriffs und das Pilotprojekt Staatsanwalt vor Ort an den Start gebracht. Ich habe wichtige Gespräche zur nötigen Weiterführung der U7 bis zum Flughafen und zum Ausbau des Klinikums Neukölln geführt. Im kommenden Jahr beginnt der Bau für die neue Rettungsstelle.

Und eine Entwicklung, über die ich besonders froh bin: Die Zahl der Nichtschwimmer in den dritten Klassen konnten wir dank unseres Wassergewöhnungsprojekts Neuköllner Schwimmbär halbieren!

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr.

Ihre
Dr. Franziska Giffey

Die Themen dieser Ausgabe:

Neukölln schafft Ordnung
Aktionsprogramm für ein sauberes Berlin: Stärkung für die Berliner Ordnungsämter Die Berliner Ordnungsämter bekommen 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kampf gegen illegalen Müll. Künftig sollen zusätzliche Kräfte des Ordnungsamtes die Aufgaben unserer Müll-Sheriffs übernehmen, auch zu später Stunde und befreit von der Dienstkleidungspflicht. Daneben sollen öffentliche Flächen besser gereinigt, die Öffnungszeiten der Recyclinghöfe der BSR verlängert und mehr Mülleimer aufgestellt werden. Endlich wird der Kampf gegen Vermüllung stadtweit geführt. Wir werden in Neukölln schnellstmöglich die neuen Stellen besetzen. Denn allein in den letzten sechs Jahren hat illegale Vermüllung die Stadt 25 Millionen Euro gekostet.

Neukölln baut Bildung
Auf welche weiterführende Schule soll mein Kind gehen? Sechstklässlerinnen und -klässler müssen bis Anfang Februar mit ihren
Eltern entscheiden, auf welche Oberschule sie im kommenden Schuljahr gehen möchten. Die neu aufgelegte Broschüre „Neukölln macht
Oberschule“ unterstützt sie dabei: Sie informiert über Anmeldeverfahren und stellt alle 12 integrierten Sekundarschulen (davon 4 Gemeinschaftsschulen), 6 Gymnasien, 8 Schulen mit sonderpädag. Schwerpunkt, 5 Privatschulen und 3 Oberstufenzentren vor. Ob sport- oder musikbetont, mit Europaschulzweig oder Angeboten des dualen Lernens: Informieren Sie sich über Ihre „Wunschschule“ doch bei einem Tag der offenen Tür. Hier geht’s zur neuen Broschüre.

Neukölln ehrt Einsatz
Sechs Persönlichkeiten erhalten die Ehrennadel als Anerkennung ihres Engagements Es ist eine der schönsten Traditionen: Seit 33 Jahren ehrt das
Bezirksamt jährlich sechs Neuköllnerinnen und Neuköllner, die sich um unseren Bezirk verdient gemacht haben. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Integrationsexperte Nader Khalil, Turmfalkenpfleger Stefan Kupko, Museumsbetreiberin Katrin Lesser, Unternehmer Michael Lind, Kolonievorstand Peter Standfuß und Entertainer Frank Zander für die Ausrichtung seiner jährlichen Feier für obdachlose Menschen. Durch ihr verdienstvolles Wirken füllen die Geehrten unsere Gesellschaft mit Leben, mit Menschlichkeit und Zuversicht. Ihren Einsatz, der sie persönlich Zeit und Kraft kostet, kann man gar nicht genug würdigen.

Neukölln erneuert Straßen und Grün
Weniger Barrieren für mehr Spielspaß: Bezirk holt 1,76 Mio. Euro für die Gropiusstadt. Eine Million siebenhundertsiebenundfünfzigtausendeinhundertfünf Euro (1.757.105 €) hat der Bezirk Neukölln aus dem Bundesprogramm zur Städtebauförderung „Zukunft Stadtgrün“ eingeworben. Mit dem Geld sollen in der Gropiusstadt Spielplätze und Grünanlagen aufgewertet und barrierefreier gestaltet werden. Der Bezirk will den Spielplatz Sollmannweg komplett umgestalten, den Bolzplatz auf dem Abenteuerspielplatz Wildhüterweg verschönern, den Bewegungsparcours Gropius-Meile besser beschildern, die Trainingsgeräte mit Anleitungen versehen und ein Wegeleitsystem zur besseren Orientierung im Quartier konzipieren.

Neukölln verbessert Bürgerservice
Ausbildung & Studium beim Bezirksamt: Bewerbungen noch bis Jahresende möglich
Um gute Dienstleistungen anbieten zu können, brauchen wir ausreichend und gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Neukölln sind wir mit unserem Zentralen Bewerberbüro Modellbehörde bei Einstellungsverfahren. 2017 haben wir 350 neue Kolleginnen und Kollegen gefunden, darunter 31 Nachwuchskräfte. Und wir suchen weiter, aktuell z.B. Auszubildende in der Verwaltungslaufbahn, zum/zur Vermessungstechniker/in oder Gärtner/in. Außerdem suchen wir Dual Studierende in fünf Fächern im Bereich Technik und Informatik. Bewerbungen sind bis Ende des Jahres möglich! Mehr Informationen: https://goo.gl/zsfDLC

Neukölln unterstützt Engagement
Im Namen des Volkes: Bezirksamt sucht ehrenamtliche Schöffinnen und Schöffen Schöffinnen und Schöffen unterstützen ehrenamtlich Berufsrichterinnen und -richter am Amts- und Landgericht und helfen, ein Urteil „im Namen des Volkes“ zu finden. Die Ehrenamtlichen nehmen an den Hauptverhandlungen teil und haben das gleiche Stimmrecht wie die professionellen Urteilssprecher. Für die Amtszeit von 5 Jahren können sich Interessierte bewerben, wenn sie deutsche Staatsbürger, zwischen 25-69 Jahren alt sind und keine Verurteilung von mehr als 6 Monaten Haftstrafe aufweisen. Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind in hohem Maße erforderlich. Mehr Informationen unter www.berlin.de/schoeffen.

Alle Rathausbrief-Ausgaben finden Sie hier online.

Beitrag teilen:
Rathausbrief der Bezirksbürgermeisterin – Dezember2017
Franziska Giffey auf Facebook