150708-Clay-Neubau
Entwurf für den Neubau der Clay-Schule in Rudow

Gestern war ein besonderer Tag für Neukölln. Das Preisgericht für den Neubau der Clay-Schule in Rudow tagte – endlich – nach über 26 Jahren der Schule im Provisorium am Bildhauerweg. Und es ist entschieden: das Preisgericht hat einstimmig empfohlen, den Siegerentwurf von Staab Architekten und Levin Monsigny Landschaftsarchitekten zur Ausführung zu bringen.

Ein toller Entwurf wurde ausgewählt, von dem sowohl die Schule als auch der Bezirk und die Fachexperten voll überzeugt sind. Der kompakte zweigeschossige Schulbau 102 x 88 x 7,6 m wird durch drei großzügige Lichthöfe belichtet. Über 9.600 m2 Nutzfläche sind vorhanden. Es gibt eine breite Schulstraße als Zentrum und Herz der Schule, eine große Aula und offene Lernlandschaften mit Terrasse und Bibliothek. Besonders die Außenfassade mit Sichtziegeln und Holzfensterformaten und nach innen mit Thermoholz passt hervorragend nach Neukölln.

Das ganze Gebäude wird nach den neuesten Standards des nachhaltigen Bauens errichtet. Ein innovatives, tolles Konzept für eine Schule des 21. Jahrhunderts.

Beitrag teilen:
Preisgericht entschied über Neubau der Clay-Schule
Franziska Giffey auf Facebook