Die Woche war turbulent, aber ein Ereignis lag mir besonders am Herzen. Nur 7 Tage nachdem ich das Amt der Bundesministerin angetreten habe, ist es gelungen, dass die Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung Martin Hikel (SPD Neukölln) am Mittwoch als meinen Nachfolger gewählt hat: bei 49 abgegebenen gültigen Stimmen mit 27 Ja-Stimmen, 17 Nein-Stimmen und 5 Enthaltungen.

Martin Hikel wurde 1986 in Berlin geboren und hat nach seinem Studium der Politikwissenschaften und Mathematik für Lehramt als Lehrer in einer Berliner Schule gearbeitet. Er war seit 2011 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln und seit 2016 Fraktionsvorsitzender der SPD. Als Bezirksbürgermeister ist er nunmehr für die Abteilung Finanzen und Wirtschaft verantwortlich.

Martin Hikel: „Ich werde mich den großen Herausforderungen des Amtes mit ganzer Kraft stellen. Den pragmatischen und problemorientierten politischen Kurs, für den wir 2016 gewählt worden sind, werde ich fortsetzen. Das heißt für mich: Bildungserfolg darf nicht von der sozialen Herkunft abhängig sein. Deshalb müssen die besten Schulen in die härtesten Kieze. Bildung bleibt in Neukölln unser wichtigster politischer Schwerpunkt. Wer sich allerdings gegen unser friedliches Miteinander stellt, kann nicht mit unserer Unterstützung rechnen. Hier müssen klare Grenzen gezogen werden.“

Martin Hikel neuer Bezirksbürgermeister von Neukölln