150723 MaDonna
Informationsgespräch beim MaDonna-Mädchentreff

Am Mittwoch besuchte der türkische GeneralkonsulA. Basar SEN Neukölln zu einem gemeinsamen Gesprächstermin im MaDonna Mädchentreff in der Falkstraße im Rollbergviertel. Gemeinsam mit Gabriele Heinemann, Leiterin von MaDonna, Sevil Yildirim, Sozialarbeiterin bei MaDonna, Susanne Paukert, Opferschutzbeauftragte der Polizei und Sylvia Edler, Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks Neukölln, hat Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey über das Thema „Zwangsheirat“ gesprochen und darüber, was dagegen unternommen werden kann.

Im Rollbergviertel heiraten fast alle Mädchen in eine arrangierte Ehe. Jedes Jahr werden Berlin weit über 400 Fälle von angedrohter Zwangsheirat und über 100 Fälle von vollzogener Zwangsheirat bekannt. Die Dunkelziffer ist viel höher. Allein in Neukölln gibt es im Jahr etwa 10 Fälle, in denen Mädchen, aber auch Jungen, die sich der Zwangsheirat verwehren, aus Gründen des Schutzes vor Verfolgung und Ehrenmord mit Unterstützung der Polizei komplett aus der Familie rausgenommen werden und eine neue Identität oder einen geheimen Zufluchtsort erhalten.

Wichtig ist, dass Mädchen, aber auch Jungen darin bestärkt werden, nein zu sagen und Eltern davon überzeugt werden, dass die freie Partnerwahl und das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben zu den Grundfesten unserer Gesellschaft gehören. Ich hoffe, dass der türkische Generalkonsul uns in diesem wichtigen Anliegen unterstützt.

Beitrag teilen:
Informationsgespräch beim MaDonna-Mädchentreff zum Thema „Zwangsheirat“
Franziska Giffey auf Facebook