150324-OSZ
Grundsteinlegung für den Neubau des Oberstufenzentrums Chemie, Physik, Biologie

Heute wurde die Grundsteinlegung für den Neubau des Oberstufenzentrums Chemie, Physik, Biologie inmitten des Campus Efeuweg gefeiert. In das zukünftige Gebäude des Oberstufenzentrums ziehen im Jahre 2018 die Lehrerinnen, Lehrer, Schülerinnen und Schüler der bestehenden Lise-Meitner-Schule aus Neukölln ein. Mit dem Neubau bekommen künftig insgesamt 1.500 Schülerinnen und Schüler modernste Lern- und Forschungsbedingungen.

Die Gesamtkosten für den Neubau betragen 52,9 Mio. Euro. Hiervon entfallen allein auf die Labormöblierung, Laborausstattung sowie die allgemeine Ausstattung 9,7 Mio. Euro.

Die Baumaßnahme wird durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung aus dem Programm Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gefördert.

Für Bildungsstadträtin Dr. Franziska Giffey war die Grundsteinlegung von besonderer Bedeutung:

„Die Grundsteinlegung des Oberstufenzentrums inmitten des Campus Efeuweg ist für uns ein ganz wichtiger und besonderer Tag. Das OSZ für über 1.500 Schülerinnen und Schüler ist eines der größten Schulbauprojekte ganz Berlins und wir sind sehr froh, dass der Senat sich entschieden hat mit diesem Bau in Neukölln zu bleiben und nicht nach Adlershof zu ziehen, wie es einmal angedacht war.“

In der Lise-Meitner-Schule werden neben Chemie, Physik, Biologie, Mathematik und Informatik auch geisteswissenschaftliche Fächer und Fremdsprachen unterrichtet. Für die Schülerinnen und Schüler stehen hier nach ihren persönlichen Befähigungen vielfältige Bildungswege offen, beispielsweise die Berufsschule/Fachoberschule, die Berufsschule für technische Assistenten, die Berufsoberschule oder das Berufliche Gymnasium. Die unterschiedlichen Bildungsgänge dienen der Vorbereitung auf das Berufsleben oder ein Fachhochschul- bzw. Hochschulstudium.

Mit dem Neubau des Oberstufenzentrums wird den enorm gestiegenen Schülerzahlen Rechnung getragen und gleichzeitig die Lehr- und Laborbedingungen entscheidend verbessert.

Der Neubau des Schulgebäudes wird nach der Fertigstellung ein weithin sichtbarer und markanter Solitär inmitten des sich entwickelnden Campus Efeuweg. Der Entwurf ist das Ergebnis eines Architektenwettbewerbs aus dem Jahr 2012, den die Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten aus Berlin gewonnen hatte.

Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Beitrag teilen:
Grundsteinlegung für das Oberstufenzentrum Chemie, Physik, Biologie auf dem Campus Efeuweg
Franziska Giffey auf Facebook