Gestern war wieder was los in Neukölln: der zweite Gropius-Lauf für Vielfalt und Toleranz fand statt. Mit Startpunkt am U – Bahnhof Johannisthaler Chaussee beteiligten sich über 600 Läufer mit und ohne Behinderung beim Kinderlauf über 800 m, beim Jedermannlauf über 2,5 km und bei der 5 km und 10 km – Distanz. Für die ersten 3 Läufe durfte Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey den Startschuss geben, dann übernahm ihr Sportstadtratskollege Jan-Christopher Rämer. Veranstaltet wird der Gropius-Lauf von den IDEALISTEN e. V. in Kooperation mit der Bezirksbeauftragten für Menschen mit Behinderung und PM Projektmanagement und mit Hilfe zahlreicher Sponsoren und Unterstützer. Mit den Startgeldern wird der Schul- und Vereinssport in Neukölln unterstützt. Das Besondere am Gropius-Lauf ist, dass nicht nur Zeit und Sieg zählen. Jeder, der Lust hat, kann mitlaufen. Unabhängig von der ethnischen Herkunft, der sexuellen Identität, dem Alter, der Religion, dem Geschlecht oder einer Behinderung ist es einfach nur ein riesen Spaß.

Beitrag teilen:
Gropius-Lauf für Vielfalt und Toleranz
Franziska Giffey auf Facebook