Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey:

„Die Neutralität des Staates und seiner Bediensteten ist für mich ein hohes Gut. All diejenigen, die hoheitlich übergeordnet den Bürgerinnen und Bürgern gegenübertreten, sollten dies ohne religiöse Symbole tun. Gerade in einem Bezirk wie Neukölln, wo so viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen zusammen leben, hat das Berliner Neutralitätsgesetz eine hohe Bedeutung. Die Glaubens- und Bekenntnisfreiheit anzuerkennen und zu achten heißt auch diejenigen zu schützen, die sich in ihren religiösen Gefühlen verletzt sehen könnten und von der Staatsgewalt Neutralität im Handeln und Auftreten erwarten dürfen.“

Beitrag teilen:
Franziska Giffey zur Beschlussfassung des Bezirksamtes Neukölln zum Umgang mit dem Tragen religiöser Symbole im Rechtsamt Neukölln
Franziska Giffey auf Facebook