150505-Einbürgerungsfeier
Einbürgerungsfeier mit Bezirksverordnetenvorsteher Jürgen Koglin und Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey

45 Männer, Frauen und Kinder aus den Herkunftsländern Türkei, Kroatien, Georgien, Kosovo, Estland, Serbien, Polen, Syrien, Sierra Leone, Irak, China, Thailand, Bosnien und Herzegowina, Ungarn, Israel und Russland haben heute ihre Einbürgerungsurkunden erhalten. Gemeinsam mit dem Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Jürgen Koglin hat erstmals Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey den neuen Neuköllnerinnen und Neuköllnern den Eid auf die Verfassung abgenommen und ihnen die Einbürgerungsurkunden übergeben.

Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey dazu:

„Es ist mir ein besonderes Anliegen, die Einbürgerung der neuen Neuköllnerinnen und Neuköllner als Bezirksbürgermeisterin persönlich vorzunehmen. Unser Bezirk war schon immer geprägt von Einwanderung neuer Bürgerinnen und Bürger. Und die Menschen, die kamen, leisteten einen Beitrag zur Entwicklung unseres Bezirks. Sie beeinflussten dessen Geschicke und bewirkten Veränderung. So ist es auch heute. Und jene, die kommen, bringen neue Dinge ein, die eine Chance für die Entwicklung unserer Stadt bedeuten können.“

Im Anschluss des Festaktes gab es einen kleinen Empfang. Bezirksbürgermeisterin Giffey hieß die neuen Neuköllnerinnen und Neuköllner herzlich willkommen und überreichte ihnen Brot und Salz als Zeichen des Willkommens in ihrem neuen Zuhause Neukölln.

Musikalisch umrahmt wurde der Einbürgerungsfestakt vom „Musik Collegium Berlin“ (Anton Peisakhov am Violoncello, Georgina Bailicenco am Klavier).

Beitrag teilen:
Brot und Salz für die neuen Neuköllner: Erster Einbürgerungsfestakt im Rathaus Neukölln mit Bezirksbürgermeisterin Giffey
Franziska Giffey auf Facebook