150320-Equal-Pay-Day
Um auf die Ungleichheit der Gehälter zwischen Männern und Frauen aufmerksam zu machen, wurde vor dem Rathaus Neukölln die Fahne des Equal Pay Days gehisst. Mit dabei waren u.a. Waltraud Kratzenberg-Franke vom Forum Equal Pay Day (1.v.l.), Sylvia Edler, die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks Neukölln (3.v.r.) und Bezirksstadträtin  Franziska Giffey.

Heute ist Equal Pay Day! Vor dem Rathaus Neukölln hat Franziska Giffey gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirks, Sylvia Edler, und Waltraud Kratzenberg-Franke vom Forum Equal Pay Day die EPD-Fahne gehisst. Mit dem Tag wird darauf aufmerksam gemacht, dass Frauen in Deutschland bei gleicher Qualifikation und gleicher geleisteter Arbeit häufig weniger verdienen als Männer.

Der Lohnunterschied liegt im Jahresendvergleich zur Zeit bei minus 22 Prozent.  Rechnet man diesen Unterschied in Tage um, arbeiten Frauen 79 Tage, also bis zum 20. März, umsonst. Deshalb fordern am Equal Pay Day bundesweit über 1.000 Aktionen die faire Bezahlung von Frauen und Männern.

Franziska Giffey dazu:

„Ich finde es unfassbar, dass in einem modernen Land wie Deutschland immer noch so eine eklatante Ungleichheit zwischen Männern und Frauen herrscht! Es ist gut, dass mit dem Equal Pay Day gezielt darauf aufmerksam gemacht wird.“

Weitere Informationen: http://www.equalpayday.de/startseite/

 

Beitrag teilen:
Equal Pay Day – Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!
Franziska Giffey auf Facebook