Meine Empörung des Tages: Angriff auf unsere geschützte Grünanlage den 100 Jahre alten Körnerpark. Mit Essigsäure in hoher Konzentration wurde der Rasen verätzt, um eine politische Botschaft zu verkünden. Wir haben nicht die finanziellen Möglichkeiten für einen Bodenaustausch und die Neuanlage des Rasens. Wir können nur verstärkt wässern, um die Säurekonzentration zu verringern, damit im wahrsten Sinne des Wortes Gras über die Sache wachsen kann. Das wird Monate dauern. Einfach nur traurig und schlimm, wie manche Menschen allen, die diesen Park lieben, solchen Schaden zufügen können.

Wenn wir die Fläche mit Rollrasen erneuern mit Abschälen der bisherigen Grasschicht, Rollrasen verlegen und Anwuchspflege sind dafür 33.000 Euro nötig. Dieses Geld können wir derzeit nicht einsetzen, weil andere Dinge tatsächlich noch dringlicher sind. Das heißt, wir machen die konventionelle Beseitigung mit Vertikutieren, Aerifizieren, Wässern und Nachsäen über einen Zeitraum von ca. 1 Jahr mit Kosten von ca. 6.500 Euro.

Beitrag teilen:
Angriff auf die Grünanlage des Körnerparks
Franziska Giffey auf Facebook