Gute Nachrichten kurz vor Beginn des neuen Schuljahres: Der Bezirk Neukölln ist bei den für 2017 geplanten Sanierungs- und Baumaßnahmen an Neuköllner Schulen im Zeitplan. „Die Maßnahmen verlaufen zu über 90 Prozent planmäßig“, informiert Bezirksbürgermeisterin und zuständige Dezernentin für den Hochbau, Dr. Franziska Giffey. Für über 30 Mio. Euro werden im laufenden Jahr 63 Maßnahmen an 34 Neuköllner Schulen umgesetzt. Im vergangenen Jahr hatte der Bezirk knapp 20 Mio. Euro in 55 Maßnahmen an 36 Schulen umgesetzt.

Neben den umfangreichen Sanierungsmaßnahmen fließen bis 2021 über 100 Mio. Euro in neue Schulgebäude für Neuköllner Schülerinnen und Schüler.
Im Juli fiel der Startschuss für den Neubau der Buckower Leonardo-da-Vinci-Schule, einem der größten Neubauprojekte im Bezirk mit rund 35 Mio. Euro Bauvolumen. Der 51 Mio. Euro teure Neubau der Rudower Clay-Schule beginnt in 2018. Etwa 25 Mio. Euro werden in Neubauten am Campus Rütli investiert.

Seit über 15 Jahren investiert das Bezirksamt jedes Jahr 80 Prozent seiner Investitionsmittel in Schulen und Bildungseinrichtungen. 20 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden seit 2015 im Hochbauamt zusätzlich eingestellt. Eine Schwerpunktsetzung, die sich auszahlt, sagt Dezernentin Giffey: „So haben wir erreicht, dass unsere Schulen den höchsten Gebäudewert im Berlinweiten Vergleich haben.“

Das Beispiel Neukölln zeige, dass die Bezirke über das richtige Handwerkszeug verfügen, um Schulgebäude zu sanieren und in Schuss zu halten. Einen Sanierungsbedarf gebe es trotzdem, vor allem im Bereich der energetischen Sanierung und bei der Barrierefreiheit.

Quelle: Bezirksamt Neukölln

Beitrag teilen:
63 Maßnahmen an 34 Neuköllner Schulen – Hochbaumaßnahmen des Bezirks verlaufen planmäßig
Franziska Giffey auf Facebook