Gemeinsam mit Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil haben wir der Presse unser neues gemeinsames großes Vorhaben vorgestellt: Das STARKE-FAMILIEN-GESETZ. Wir wollen gegen Kinderarmut in Deutschland vorgehen, indem wir Familien mit kleinen Einkommen stärken – die Verkäuferin, den Bäcker, die Friseurin, den Handwerker. Zum Beispiel eine Alleinerziehende mit zwei Kindern und einem Nettoeinkommen zwischen 900 und 1.600 Euro oder eine Paarfamilie mit zwei Kindern und einem Nettoeinkommen zwischen 1.300 und 2.400 Euro.
Für diese Familien wird es einen neuen ZUSCHLAG ZUM KINDERGELD geben – eine Art KINDERGELD PLUS mit einem Höchstbetrag von 183 Euro. Alle Familien, die diesen Zuschlag bekommen oder die Sozialhilfe beziehen, können auch die verbesserten Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket für ihre Schulkinder bekommen: kostenloses Schulmittagessen, kostenlose Schülerfahrkarte, ein Schulstarterpaket in Höhe von 150 Euro und Lernförderung auch dann, wenn noch keine Versetzungsgefährdung vorliegt.

Und: alle Familien, die den neuen Kinderzuschlag bekommen, werden künftig von den Kitagebühren befreit. Das alles kann dann schon mal mehrere hundert Euro mehr im Portemonnaie im Monat ausmachen. Der Gesetzesentwurf soll noch in diesem Jahr ins Kabinett und danach ins parlamentarische Verfahren und nächstes Jahr im Juli in Kraft treten. In dieser Legislatur sind dafür rund 1,3 Milliarden Euro eingeplant.
Ein riesiger Schritt, um Familien, bei denen das Geld trotz Arbeit knapp ist, in Zukunft spürbar stärker zu machen.

Das Starke-Familien-Gesetz